über Stromversorgung

...  Lieber Herr Schäffer,
zunächst einmal vielen Dank für die Gelegenheit, die Plixir Elite BACs so ausgiebig testen zu können.
Retrospektiv betrachtet wäre das allerdings eigentlich nicht nötig gewesen.
Denn gleich nach dem Anschluss des BAC 1500 war klar, was diese Geräte zu leisten im Stande sind. Die zuvor noch leicht vorhandene Härte in den Höhen verschwand und die Raumabbildung - insbesondere in der Tiefe - nahm ebenso zu wie die Dynamik. Und das mit einem Gerät, dass fabrikneu aus der Verpackung kam und noch nicht einmal warm, geschweige denn eingespielt war. Und so hat sich die beschriebene Klangverbesserung in der folgenden Zeit noch weiter verbessert.
Der endgültige Durchbruch kam dann durch die Erweiterung um den BAC 400, an dem die digitalen Netzanschlüsse separiert wurden. Die zuvor beschriebenen Klangeigenschaften nahmen nochmals zu. Zudem stand die Stimme noch klarer und präsenter im Raum.
Ich bin von diesen Geräten nicht nur vom unglaublich guten Preis/Leistungsverhältnis, sondern vor allen Dingen von dem über alle Preisklassen überdurchschnittlichen Klangeigenschaften begeistert.
Dazu müssen Sie wissen, dass ich zuvor schon eine sehr hochwertige Netzleiste hatte und die Wochen mit den Plixirs zu Vergleichen mit den aktuell hochgelobten Powerconditionern der Mitbewerber genutzt haben. Und obwohl diese durchweg deutlich teurer waren (bis zum dreifachen Preis!) konnte mich keine Lösung in Summe so sehr überzeugen wie die Plixir Kombination.
In Kombination mit dem von Ihnen gebotenen einzigartigen Service handelt es sich für mich uneingeschränkt um einen „best buy“. Insofern wundert es sicher auch nicht, dass diese beiden Geräte meine Kette nicht mehr verlassen werden.

...  Der BAC-400 ist wirklich der Hammer!
Am letzten Mittwoch habe ich den Plixier nach zwei Tagen „vorglühen“ dann zum ersten mal gehört. Es spannte sich direkt eine weite Bühne auf aber ich vermisste irgend etwas… den Drive.
Nach kurzem Überlegen ist mir eingefallen, dass ich hinter meiner Vorstufe einen kleinen billigen Netzfilter platziert hatte. Der war an der ungefilterten Steckdose meiner Furutech Netzleiste zwar positiv heraus zu hören, aber mit dem Plixier wirkte der Netzfilter wie eine Bremse. Nachdem ich den Filter entfernt hatte, konnte ich im wahrsten Sinne des Wortes den audiophilen Himmel hören! Ein großer Raum, eine livehaftige Dynamik und eine sehr schön angeordnete Positionierung des Sängers und der Musiker im Raum.
Ganz ehrlich… der Plixier haut einen total weg! Ich würde ihn wichtiger als einen vernünftig guten Netzfilter einordnen, denn der BAC400 spricht dich vor der Anlage mit einem direkten Echtheits Gefühl an!

Über Plixir BAC 1500:
... Heute mußte ich mir verwundert die Augen reiben, da der Klang wie ausgewechselt ist. Als wenn ich eine neue Anlage vor mir hätte. Sämtliche Klangparameter haben sich exorbitant gesteigert. Ausgehend von einer unheimlichen Ruhe baut sich ein Klangfundament auf, welches ich noch nie gehört habe. Ich bin kurz verärgert gewesen, da ich so lange nach diesem Klang gesucht habe, dementsprechende Komponenten mir zugelegt habe, aber diese nie ihr Potential aufgerufen haben.
Sauberer Strom scheint sehr wichtig, dass wußte ich bereits, aber das es so grandios besser wird, hätte ich nicht gedacht
Die Instrumente stehen plastisch im Raum, der Raum scheint größer als das eigentliche Wohnzimmer, die Klangnatürlichkeit ist phänomenal und der Bass ist grandenlos präzise und voluminös zugleich. Sämtliche Restschärfen im Klangbild sind verschwunden.
Ich weiß gar nicht wie ich Ihnen danken soll, der aufgerufene Preis ist dafür ein Schnäppchen, wenn man bedenkt was ich schon alles ausgegeben habe.
Die vorhandene Netzleiste ist abgebaut und wird verkauft! Das kann ich bereits nach einem Tag Test sagen!
Nach den Stage-Füssen die nächste faustdicke Überraschung von Ihnen, herzlichen Dank dafür!!

Über Plixir BAC-400
WOW: ich bin hin und weg. Die Kombination CDP und DAC klingen jetzt deutlich besser, der "Störnebel" und die Nervosität ist komplett weg, alles klingt fokussierter und detailreicher, und zwar ERHEBLICH. ich würde jetzt sogar sagen, dass der Densen.CDP am DAC besser klingt als der CDP alleine.  Ich kann nicht 100%ig sagen, ob das wirklich ein Effekt des Plixirs ist, aber da ich sonst kaum was geändert habe, bleibt fast nichts mehr über was es sonst sein könnte.
Der CDP hat alleine auch schon profitiert, aber jetzt klingt es wirklich toll. Habe gerade ein fettes Grinsen im Gesicht. Zwei Daumen hoch für das Gerät!

...  danke für Ihren Tip mit dem Plixir Gerät. Nach einer knappen Hörwoche bin ich begeistert vom angenehmen, detailreichen und durchhörbaren Klang der Kombi aus Crayon CFA 1.2, Plixir und Ihren Netzkabeln.
Ein echtes Vergnügen, danke.

...  danke, dass Sie mir das Gerät zum Testen zur Verfügung gestellt haben. Es hat mich voll überzeugt!
Tatsächlich hat sich die Qualität der Musikwiedergabe mit dem Gerät nochmal deutlich, jederzeit nachvollziehbar, gesteigert.
Ganz klasse!

... ich habe am Wochenende Plixir Elite BAC 150 mit meiner La Rosita Beta Connect testen können und der Stromreiniger hat mich überzeugt! Ein sauberer Hochtonbereich mit mehr Details ohne zu nerven und eine damit einhergende stabilere, glaubhaftere Räumlichkeit sind für mich die ausschlaggebenden Faktoren, den BAC 150 mit dem bPower zu behalten.

 

... Meine bisherige Stromversorgung waren Netzfilter und Netzleiste von Vibex, mit 2x QK 1 und QV 2 Steckern von Nordost in der Netzleiste und Unterstellkegel ebenfalls von Nordost. Die gesamte Kette hat den selben Preis wie der BAC 1500. Der BAC 1500 klingt im Vergleich um ca. 20% besser als die gesamte Kette.
Mit dem BAC 1500 braucht man keine Netzfilter, Stecker, Netzleisten oder irgendwelche Füße gegen Mikrofonieeffekte mehr, weil der BAC alles in sich in perfekter Abstimmung vereint und durch die PRO Füße von bFly genauso gut entkoppelt wird wie die Kegel von Nordost.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.